Heiße Produkte

Lagerkugeln aus Zirkonia zro2 Keramik
Zirkonoxid-Keramiklager
Zirkonoxid-Keramiklager
Zirkonoxid-Keramiklager
Zirkonoxid-Keramiklager
Zirkonoxid-Keramiklager
Zirkonoxid-Keramiklager

Zirkonoxid-Keramiklager

Mehr als 600 Arten von Zirkonoxid-Zro2-Keramiklagern, einschließlich Rillenkugellager, Einsetzlager, selbstausrichtendes Kugellager, Axialkugellager, Schrägkugellager.
  • Art.-Nr. :

    CS-BB-01
  • Treffer :

    11311
  • Beschreibung

Produktartikel: Zirkonoxid-Keramiklager


Details der Zirkonoxid-Keramiklager:


Zirkonoxid-Vollkeramiklager zeichnen sich durch magnetoelektrischen Isolationswiderstand, Verschleißfestigkeit und Korrosionsbeständigkeit, ölfreie Selbstschmierung, hohe Temperaturbeständigkeit und hohe Kältebeständigkeit aus, sodass sie in rauen Umgebungen und unter besonderen Arbeitsbedingungen eingesetzt werden können. Ringe und Wälzkörper bestehen aus keramischen Materialien aus Zirkonoxid (ZrO2), und als Material für den Halter ist Polytetrafluorethylen (PTFE) die Standardkonfiguration, im Allgemeinen glasfaserverstärktes Nylon Dragon 66 (GRPA66-25), spezielle technische Kunststoffe (PEEK, PI), Edelstahl (AISI SUS316, SUS304), Messing (Cu) usw. können ebenfalls verwendet werden.



Merkmale:

1. Korrosionsbeständigkeit: Das Material selbst ist korrosionsbeständig und kann auf andere starke Säuren als Flusssäure, starkes Alkali, anorganisches und organisches Salz, Meerwasser und andere Bereiche angewendet werden. Es eignet sich für Arbeiten unter rauen Bedingungen, wo es voller korrosiver Medien ist, wie z. B. Beschichtungsanlagen, elektronische Geräte, chemische Maschinen, Schiffsbau, medizinische Apparate und Instrumente usw.

2. Hohe Temperaturbeständigkeit: Zwischen 180 ℃ und 260 ℃ haben Keramiklager mit Haltern keine Ausdehnung aufgrund von Temperaturunterschieden. Die Arbeitstemperatur des mit Kugeln gefüllten Zirkonoxid-Keramiklagers liegt zwischen 300 ℃ und 800 ℃ und kann auf Hochtemperaturanlagen wie Öfen, Kunststoff- und Stahlherstellungsgeräte angewendet werden.

3. Selbstschmierung: Keramiklager haben aufgrund ihres kleinen Reibungskoeffizienten und ihrer guten Oberflächenglätte eine gute Selbstschmiereigenschaft, insbesondere Siliziumnitridmaterial, dessen Selbstschmierleistung ausgezeichnet ist. Daher benötigen Keramiklager kein Fett. In einer Vakuumumgebung kann das Problem der Schmierung gewöhnlicher Lager durch den Einsatz eines Keramiklagers überwunden werden.

4. Antimagnetismus: Da es keinen Magnetismus und keine Staubabsorption gibt, können Probleme des frühen Ablösens und lauter Geräusche reduziert werden, wofür es in Bereichen von Entmagnetisierungsgeräten und -instrumenten verwendet werden kann.

5. Elektrische Isolierung: Aufgrund seines hohen Widerstands können Lichtbogenschäden an Lagern vermieden werden, sodass es für Leistungsgeräte mit Isolierungsanforderungen verwendet werden kann.

6. Die Dichte von Keramikkugeln ist geringer als die von Stahl und ihr Gewicht ist viel leichter, daher kann die Zentrifugalwirkung auf den Außenring während der Drehung um 40% reduziert werden, wodurch die Lebensdauer erheblich verlängert wird.

7. Keramik wird weniger durch Wärmeausdehnung und Kaltkontraktion beeinträchtigt als Stahl, so dass das Lager bei konstantem Spiel in einer Umgebung mit starken Temperaturunterschieden arbeiten kann.

8. Der Elastizitätsmodul von Keramik ist höher als der von Stahl und lässt sich unter Belastung nicht leicht verformen. Daher ist es förderlich, die Arbeitsgeschwindigkeit zu verbessern und eine höhere Präzision zu erreichen.

Anleitung zum Einbau und Gebrauch von Keramiklagern.



Arten von Lagern mit mehr als 600 Größenangaben:



Rillenkugellager--Größenangaben (Klicken Sie auf diese Schaltfläche)

Rillenkugellager



Kugellager in Zollgröße - Größenangaben (Klicken Sie auf diese Schaltfläche)

Kugellager in Zollgröße


Schrägkugellager --Größenangaben (Klicken Sie auf diese Schaltfläche)

Schrägkugellager



Zweireihige Schrägkugellager-- Größenangaben (Klicken Sie auf diese Schaltfläche)


Zweireihige Schrägkugellager


Pendelkugellager--Größenangaben (Klicken Sie auf diese Schaltfläche)


Pendelkugellager


Einseitig wirkende Kugellager-- Größendetails (Klicken Sie auf diese Schaltfläche)

Einseitig wirkende Kugellager



Lager einfügen-- Größendetails (Klicken Sie auf diese Schaltfläche)

Lager einsetzen



Leistungsparameter:

Leistungsparameter von Lagerkeramikmaterialien:
Artikel Einheit Siliziumnitrid Si 3 N 4 Zirkonoxid ZrO 2 Aluminiumoxid 99,5 % A1 2 O 3 Siliziumkarbid SiC Lagerstahl
Dichte g/cm³ 3.23 6.05 3.92 3.12 7,85
Wasseraufnahme % 0 0 0 0 0
Wärmeausdehnungskoeffizient 10-6/K 3.2 10.5 8.5 3 12.5
Elastizitätsmodul nach Young Gpa 300 210 340 440 208
Poisson-Zahl 0,26 0,3 0,22 0,17 0,3
Härte (HV) Mpa 1500 1200 1650 2800 700
Biegefestigkeit (Raumtemperatur) Mpa 720 950 310 390 520 (Zugfestigkeit)
Biegefestigkeit (700 ) Mpa 450 210 230 380
Druckfestigkeit (Raumtemperatur) Mpa 2300 2000 2200 1800
Bruchzähigkeit Mpa*m 6.2 10 4.2 3.9 25
Wärmeleitfähigkeit (Raumtemperatur) W/m*k 25 2 26 120 40
Spezifischer Widerstand (Raumtemperatur) Ω*mm2/m >1013 >1015 >1016 >103 0,1-1
Maximale Betriebstemperatur (ohne Last) 1050 750 1750 1550 300
Säure- und Laugenkorrosionsbeständigkeit Stark Stark Stark Stark Schwach



Eigenschaftsvergleich aller Lagerarten

Eigenschaftsvergleich aller Lagerarten

Innen- und Außenringe/Kugel/Käfig

Belastbarkeit

Geschwindigkeit begrenzen

Korrosionsschutz

Langzeitarbeitstemp

Gebrauchte Kosten
ZrO2/ZrO2/PA ★★★★★ ★★★★★ ★★ 90℃ ★★★★★★
ZrO2/ZrO2/PTFE ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★★★ 180℃ ★★★★★★
ZrO2/ZrO2/PEEK ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ 260℃ ★★★★★★
ZrO2/ZrO2/PI ★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ 300℃ ★★★★★★
ZrO2/ZrO2/(kein Käfig) ★★★★★★ ★★★★★★ ★★★★★★★ 400℃ ★★★★★★
Si3N4/Si3N4/PTFE ★★★★★★ ★★★★★★ ★★★★★★★ 180℃ ★★★★★★★
Si3N4/Si3N4/PEEK ★★★★★★ ★★★★★★ ★★★★★ 260℃ ★★★★★★★
Si3N4/Si3N4/PA ★★★★★★ ★★★★★★ ★★ 90℃ ★★★★★★★
Si3N4/Si3N4/(kein Käfig) ★★★★★★ ★★★★★ ★★★★★★★ 1100℃ ★★★★★★★
Si3N4/Si3N4/PI ★★★★★★ ★★★★★★ ★★★★★ 300℃ ★★★★★★★
POM/PA/(Glas) ★★★ ★★★ ★★ 90℃
POM/PA/316 ★★★ ★★★ ★★ 90℃
HDPE/HDPE/(Glas) ★★ ★★ ★★★★ 80℃
HDPE/HDPE/316 ★★ ★★ ★★★ 80℃
PP/(Glas)/PP ★★ ★★ ★★★★ 85℃
PEEK/ZrO2/PEEK ★★★ ★★★★★ ★★★★★ 260℃ ★★★★★
PEEK/ZrO2/PTFE ★★★ ★★★★★ ★★★★★ 180℃ ★★★★★
UPE/ZrO2/UPE ★★ ★★ ★★★★ 80℃ ★★★★
PTFE/ZrO2/PTFE ★★★★★★★ 180℃ ★★★★
PVDF/ZrO2/PVDF ★★★ ★★★ ★★★★★★ 150℃ ★★★★
440C/440C/304 ★★★★★★★ ★★★★★★★ 180℃
316/316/316 ★★★★ ★★★★ ★★★ 180℃ ★★
304/304/304 ★★★★ ★★★★ ★★ 180℃ ★★
316L/316L/316L ★★★★ ★★★★ ★★★ 180℃ ★★
440C/ZrO2/304 ★★★★★★ ★★★★★★ 180℃ ★★★
440C/Si3N4/304 ★★★★★★★ ★★★★★★★ 180℃ ★★★
316/ZrO2/PTFE ★★★★ ★★★★ ★★★ 180℃ ★★★★
316/Si3N4/316 ★★★★ ★★★★ ★★★ 180℃ ★★★★★
GCr15/GCr15/08F ★★★★★★★ ★★★★★★★ 120℃
GCr15/ZrO2/08F ★★★★★★ ★★★★★★ 120℃
GCr15/Si3N4/08F ★★★★★★★ ★★★★★★★ 120℃ ★★


Einbau von Keramiklagern:

Beim Einbau von Lagern muss auf den Umfang der Ringstirnfläche gleichmäßiger Druck ausgeübt werden. Um die Ferrule zu installieren, ist es verboten, mit einem Hammer oder einem anderen schweren Gerät direkt auf die Lagerstirnfläche zu schlagen, um das Lager nicht zu beschädigen. Wenn außerdem auf eine Seite des Ferrulens (z. B. der Außenring) Kraft ausgeübt und die andere Seite (z. B. der Innenring) über den Rollkörper eingedrückt wird, entstehen Eindrücke oder Kratzer auf der Rollfläche, daher sollte diese Methode nicht auftreten verwendet werden, insbesondere nicht trennbare Lager gleichzeitig auf Welle und Lagergehäuse montieren.


Koordination von Keramiklagern

(1) Ausmaß der Interferenz. Befestigen Sie den Innenring und den Außenring des Wälzlagers auf der Welle oder dem Lagergehäuse. Wenn das Wälzlager belastet wird, darf es keine Relativbewegung auf der Passfläche des Klemmrings und der Welle oder des Lagergehäuses in radialer Richtung geben, axial Richtung oder Drehrichtung. Diese Art der Relativbewegung führt zu Abrieb, Passungskorrosion, Reibrissen an der Passfläche und damit zu Schäden an Lager, Welle und Lagergehäuse.

Außerdem dringt abrasiver Staub in das Innere des Lagers ein und führt zu schlechtem Betrieb, anormaler Wärmeentwicklung, Vibration usw. Bei der Art der Befestigung des Lagers hinterlassen sie bei statischer Befestigung Störungen an der Passfläche der Hülse und der Welle oder des Lagergehäuses. Durch die statische Montage kann die Belastung des dünnwandigen Rings gleichmäßig auf den Umfang verteilt werden, ohne die Tragfähigkeit des Lagers zu beeinträchtigen. Abgesehen von der Unannehmlichkeit der Montage und Demontage des Lagers kann das Lager jedoch nicht axial von der freien Seite bewegt werden, so dass eine statische Montage nicht für alle Gelegenheiten geeignet ist.

(2) Auswahl der Armatur. Die Auswahl der Armatur erfolgt im Allgemeinen nach den folgenden Prinzipien. Je nach Belastungsrichtung, Eigenschaft und rotierendem Teil (Innen- oder Außenring) kann die vom Klemmring getragene Belastung in rotierende Belastung, statische Belastung und ungerichtete Belastung eingeteilt werden. Bei Klemmhülsen mit rotierender oder ungerichteter Belastung sollte die statische Verschraubung (Pressverschraubung) gewählt werden, bei Klemmhülsen mit statischer Belastung ist eine Übergangsverschraubung oder eine dynamische Verschraubung (Spielverschraubung) vorzuziehen. Wenn die Belastung groß ist oder eine Vibrations- und Stoßbelastung ausgeübt wird, sollte die Interferenz erhöht werden. Bei Verwendung von Hohlwellen, dünnwandigen Lagergehäusen oder Lagergehäusen aus Leichtmetall oder Kunststoff ist zusätzlich das Übermaß zu addieren. Für den Fall, dass eine hohe Rotationsgenauigkeit erforderlich ist, Hochpräzisionslager sollten verwendet werden und die Maßgenauigkeit der Welle und des Lagergehäuses muss erhöht werden, und zusätzliche Interferenzen sollten vermieden werden. Denn wenn die Interferenz zu groß ist, kann die geometrische Genauigkeit der Welle oder des Lagergehäuses die geometrische Form der Hülse beeinträchtigen und somit die Rotationsgenauigkeit des Lagers beeinträchtigen. Wenn sowohl der Innen- als auch der Außenring eines geteilten Lagers (z. B. Rillenkugellager) eine statische Passung verwenden, ist die Montage und Demontage des Lagers äußerst umständlich, sodass entweder der Innen- oder der Außenring eine dynamische Passung verwenden müssen.

(3) Empfohlener Einbau. Für die Maßtoleranz von Welle, Lagergehäuse und Bohrung des Montagelagers im metrischen System wurden bereits entsprechende Normen in ISO286 (Dimensional Tolerance and Fitting) definiert. Daher wurde die Passungstoleranz entsprechend dem ausgewählten Wellendurchmesser und der Maßtoleranz des Bohrungsdurchmessers bestimmt.


Versand:

Wir führen den internationalen Versand für Kunden durch.


Sonderangebot: Die meisten unserer Tiegel werden auf Bestellung gefertigt, bitte vermerken Sie deutlich Höhe, Durchmesser unten, Durchmesser oben, Wandstärke und eventuelle Sonderwünsche, zB Lippen etc. Um die Angebotserstellung zu beschleunigen, liefern Sie bitte eine Zeichnung und ggf. den Namen des Systems in denen sie eingesetzt werden sollen.



fordern Sie ein kostenloses Angebot an

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, hinterlassen Sie uns bitte eine Nachricht,

  • Betreff :

    Zirkonoxid-Keramiklager CS-BB-01
  • hinterlassen Sie eine Nachricht und wir melden uns per Email bei Ihnen. normale Live-Chat-Stunden sind Mo-Fr 9a-5p (est)

verwandte Produkte
fordern Sie ein kostenloses Angebot an

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, hinterlassen Sie uns bitte eine Nachricht,

  • CS PINTEREST
  • CS LINKEDIN
  • CS YOUTUBE
  • CS Facebook

Copyright © 2000-2022 CS Ceramic Co.,Ltd.Alle Rechte vorbehalten.

   

das professionelle Team zu bedienen !

jetzt chatten

Live-Chat

    hinterlassen Sie eine Nachricht und wir melden uns per Email bei Ihnen. normale Live-Chat-Stunden sind Mo-Fr 9a-5p (est)